Leitbild

Liebe Leserin, lieber Leser!

Dieses Leitbild will Ihnen einen ersten Eindruck vom Selbstverständnis unserer katholischen Einrichtungen geben und über die Grundlagen unserer pädagogischen Arbeit informieren.

Unsere katholische Einrichtung versteht sich nicht nur als Ort der frühkindlichen Bildung und Begleitung der Eltern in Erziehungsfragen. Wir sind auch Ort des gelebten Glaubens und der Begegnung mit dem christlichen Glauben. Gleichzeitig wird die Toleranz gegenüber anderen Religionen und Überzeugungen großgeschrieben und die Auseinandersetzung mit ihnen gefördert.

Entwickelt wurde das Leitbild in enger Zusammenarbeit von Leiterinnen, Erzieherinnen und dem Träger der Einrichtungen.

Wir hoffen, dass es eine gute Orientierungs- und Entscheidungshilfe ist.

Wolfgang Bauer, Pfarrer                        Nadine Rall, Leitung

Das Selbstverständnis unserer Einrichtung

Die katholische Kindertageseinrichtung stellt sich den vielfältigen Veränderungen und Umbrüchen in Familie, Staat und Gesellschaft.

Wir tun dies auf der Grundlage der biblischen Botschaft und des sich daraus ergebenden christlichen Menschenbildes. Diese sind Maßstab und Orientierung der pädagogischen Arbeit und des Zusammenlebens in der Einrichtung.

Die Kindertageseinrichtung versteht sich als Ort der Begegnung und Gemeinschaft.

Sie fördert die gemeinsame Erziehung von Kindern mit und ohne Behinderung sowie die Auseinandersetzung mit anderen Kulturen und Glaubensrichtungen und erziehen zu Selbstachtung und Toleranz.

Wir vermitteln christliche Grundwerte, die durch Vorbilder im Alltag, im Feiern von christlichen Festen und im rücksichtsvollen und solidarischen Umgang miteinander erfahrbar werden.

Der Träger

Mit der Trägerschaft unserer Kindertageseinrichtung nimmt die katholische Kirchengemeinde in Kümmersbruck ihren pastoralen Auftrag und ihre gesellschaftliche Verpflichtung wahr. Die Kirchengemeinde trägt die Verantwortung für unsere Einrichtung und sorgt für den Erhalt und seine Weiterentwicklung.

Als Anstellungsträger bringt sie den pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Offenheit und Wertschätzung entgegen. In Entscheidungen des Trägers werden sie soweit wie möglich eingebunden.

Unser Bild vom Kind

Jedes Kind ist ein Geschöpf Gottes mit eigenen Fähigkeiten und Möglichkeiten. Deshalb schätzen wir jedes Kind als eigenständige Persönlichkeit, achten seine Würde und Individualität und begegnen ihm mit Liebe und Respekt. Wir stützen und unterstützen seine Eigenarten und Begabungen. Wir vermitteln ihm Geborgenheit und bieten ihm Orientierung, damit es Selbstvertrauen gewinnt, zum selbstständigen Handeln befähigt wird und mit Grenzerfahrungen umgehen lernt.

Wir achten das Recht der Kinder auf Mitsprache und Mitgestaltung.

Die Zusammenarbeit mit den Müttern und Vätern

Ein wichtiges Anliegen ist uns die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Müttern und Vätern. Wir bieten ihnen durch die zuverlässige Betreuung und Förderung ihrer Kinder Unterstützung und Entlastung in ihrer alltäglichen Situation und in Erziehungsfragen. Dabei orientieren wir uns an den Bedürfnissen der Familien.

Durch Transparenz und Offenheit wecken wir das Interesse der Eltern an der Arbeit mit ihren Kindern und beziehen sie in unsere Arbeit ein.

Die Rolle der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter setzen als qualifizierte Fachkräfte das pädagogische Konzept der Kindertagesstätte um. Sie begegnen Kindern und ihren Eltern mit Offenheit und Wertschätzung und entwickeln zu ihnen eine vertrauensvolle Beziehung. Sie tun das auf der Grundlage christlicher Werte. Ebenso wie die Leitung haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine Vorbildfunktion. Diese setzt in katholischen Einrichtungen eine christlich geprägte Überzeugung voraus. Sie zeigt sich in einer lebendigen Beziehung zu Gott und der Kirche und der Achtung vor jedem Mitmenschen und der Schöpfung. Kontinuierlich reflektieren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Arbeit mit Kindern und Eltern, entwickeln sie weiter und bilden sich regelmäßig fort.

Das Selbstverständnis der Leitung

Die Verantwortung für die Kindertagesstätte trägt die Leitung in Abstimmung mit dem Träger. In Zusammenarbeit mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern entwickelt sie das pädagogische Konzept und achtet auf dessen Umsetzung. Gemeinsam mit dem Träger entwirft sie Visionen in der pädagogischen Arbeit, setzt Ziele und gibt somit Orientierung und Sicherheit.

Die Leitung vertritt die Interessen der Kindertagesstätte nach außen. Sie ist Bindeglied zwischen der Einrichtung, der Kirchengemeinde und anderen öffentlichen Institutionen.

Die Vernetzung mit anderen öffentlichen Einrichtungen

Die katholische Kindertageseinrichtung ist Teil des öffentlichen Lebens und in unserer Gemeinde präsent. Sie erfüllt und ergänzt die gesetzlichen Grundlagen für die Betreuung, Bildung und Erziehung von Kindern. Die Zusammenarbeit mit anderen öffentlichen Einrichtungen und Institutionen ist selbstverständlich.

Träger

Katholische Kirchenstiftung St. Antonius
Ansprechpartner: Herr Pfarrer W. Bauer
Zu den Linden 7 – 92245 Kümmersbruck
Telefon: 09621/82207
Email: pfarramt@pfarrei-kuemmersbruck.de
http://www.pfarrei.kuemmersbruck.de

In Trägerschaft der kath. Kirchengemeinde St. Antonius
Kindertagesstätte St. Raphael
Ansprechpartnerin: Nadine Rall
Köferinger Straße 8 – in 92245 Kümmersbruck
Telefon: 09621/83259
Email: st-raphael.kuemmersbruck@kita.bistum-regensburg.de

%d Bloggern gefällt das: